Naivität – Emotion – Dramatik

2 Wochen, 6. bis 17. August 2018, 9.00-12.45 Uhr, mit Verena Vondrak & Hubertus Zorell

Wir halten viel von der jedem eigenen, individuellen Naivität. Sie fördert das poetische Verhältnis zur Welt. Sie begünstigt die Authentizität und den richtigen Rhythmus. Sie hilft gegen das Überspielen und das So-tun-als-ob. Und vor allem: sie ist erreichbar. Weil sie jedermann/jedefrau/jederclown aus der eigenen Lebensgeschichte kennt.

Wir lieben die Clownerie als dramatische Kunst. Wir lieben es, wenn alle Dimensionen des menschlichen Lebens in einer Clownfigur leben dürfen. Aber natürlich nicht alle auf einmal. Alles auf einmal zeigen zu können, ist ein sehr verbreiteter Irrtum (Clowns haben zwar eine starke Tendenz zum Irrtum, aber leider ist nicht jeder Irrtum clownesk).

Darum hat die Clownarbeit oft mit Verlangsamung zu tun. Sehr oft mit Klärung. Fast immer mit Intensivierung. Immer mit Vereinfachung.

Schlusspräsentation im Sommerakademie-Theater am 17. August 2018 um 21.30 Uhr

 

Kurspreis nach Anmeldezeitraum gestaffelt:

Bis 31. März 2018: € 330

1. April 2018 bis 31. Mai 2018: € 350

ab 1. Juni 2018: € 370

 

CLOWNTHEATER ist mit folgenden Kursen NICHT kombinierbar (siehe Stundenpläne!): Die Kunst des Spielens 1, Filmschauspiel, Musical, Musical Gesang, musikOHNEnoten, Tanztheater, Theater, Warmup

Zur Anmeldung
Tagesablauf erste und zweite Woche

 

Hervorragend kombinieren lässt sich dazu: