Zwei Wochen, 7. bis 18. August 2017, 9.00-15.15 Uhr,
mit Dunja Tot

Maximale Teilnehmerzahl: 12

A. Huxley: „Schöne neue Welt“

Wir befinden uns in einer unsicheren , aber sehr vereinfachten Zeit. Es blühen einerseits die Rezepte für das Glück, anderseits versucht man uns immer mehr einzuschüchtern. Man programmiert nicht nur Maschinen oder Rechner, man programmiert immer mehr die Menschen. Shopping, TV und billiges Entertainment formen den Geschmack. Man erwartet von den Menschen immer engere Spezialisierung, das Bildungsniveau sinkt, Allgemeinbildung ist nicht mehr gefragt, das Geld wird zum Zeichen des Erfolgs.

A. Huxley versetzt uns in die westliche Welt der Zukunft: alle sind glücklich, es gibt kein Leiden, aber auch keine Liebe. Kinder werden vorprogrammiert und im Laboratorium erzeugt. Das Wort Mutter wird zum Fremdwort.

Im Kurs werden wir die für uns wichtigsten Teile des Romans erarbeiten und inszenieren. Es wird mit unterschiedlichen Schauspielmethoden gearbeitet und jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin wird die Gelegenheit haben, sich in anderen Funktionen auszuprobieren, z.B. als RegieassistentIn, BühnenbildnerIn, KostümbildnerIn, MusikerIn, DramaturIn usw.

Die Frage die wir uns stellen werden ist: was bedeutet dieser Roman für uns heute und inwiefern hat sich die Prophezeiung bereits bewahrheitet?

Schlusspräsentation im Sommerakademie-Theater am 18. August 2017, um 21.30 Uhr

 

Kurspreis nach Anmeldezeitraum gestaffelt:

Bis 31. Mai 2017: € 455

ab 1. Juni 2017: € 475

 

THEATER ist mit folgenden Kursen NICHT kombinierbar (siehe Stundenpläne!):  Audition/Casting, Clowntheater, Die Kunst des Spielens I, Erzähltheater, Filmschauspiel, Gesang, Gesang II Advanced, Komödie,  Musical, Musical Gesang, Warmup, Zeitgenössischer Tanz – Choreographie

Zur Anmeldung

Stundenplan 1. & 2. Woche

Hervorragend kombinieren lässt sich dazu: