Nach der Methode des „Theaters der Unterdrückten“ von Augusto Boal

Eine Woche, 21. bis 25. August 2017, 09.00 bis 12.45 Uhr mit Anna Wagner und Susanna Schneider

Maximale TeilnehmerInnenzahl:  12 Personen

Kursinhalt:

Theaterspielen an einem Ort, der kein Theater ist und vor einem Publikum, das keine Theaterzuschauer sind. Unsichtbares Theater findet im öffentlichen Raum statt, vor Zuschauern und Zuschauerinnen, die nicht wissen, dass sie gerade Publikum sind. Politische, soziale oder Themen, die euch in der Seele brennen, werden ausgearbeitet und in den öffentlichen Raum gebracht. Das unsichtbare Theater bewegt sich an der Grenze zwischen Realität und Fiktion. Die SpielerInnen agieren auf Grund ihrer Rolle – die ZuschauerInnen agieren und reagieren aus ihrem Alltagsverhalten heraus. Alltagshandlungen werden in verdichteter Form gezeigt, Handlungen, die jeden Tag stattfinden und immer wieder stattfinden können. Keine andere Theaterform fordert den „Zuschauer“ mehr heraus hinzusehen, Stellung zu beziehen und sich auf Diskussionen einzulassen.

Zielgruppe:

Der Workshop wendet sich an all diejenigen, die mit Zivilcourage und Lust an der Provokation unsere Gesellschaft hinterfragen, Veränderungen bewirken und Denkanstöße geben wollen.

Kursaufbau

  • Aufwärmphasen mit theaterpädagogischen Methoden
  • Gemeinsam begeben wir uns auf die Themensuche und Themenfestlegung
  • Wir werden verschiedene Spielorte erkunden und den genauen Spielort festlegen
  • Im Probenprozess werden wir Rollen finden und Kernszenen ausarbeiten
  • Am Schluss steht die Aufführung im öffentlichen Raum

 

Kurspreis: € 270

 

UNSICHTBARES THEATER ist mit folgenden Kursen NICHT kombinierbar (siehe Stundenpläne!):  Die Kunst des Spielens II, Filmschauspiel, Musical, musikOHNEnoten, Warm Up, Zeitgenössischer Tanz – Choreographie

 

Zur Anmeldung

Tagesablauf dritte Woche

Hervorragend kombinieren lässt sich dazu: