Eine Woche, 19.-23. August 2019, 13.30-17.15 Uhr, mit Martin Kroissenbrunner

Klappe und… Action!

Was heißt das eigentlich, vor der Kamera zu spielen? Wie unterscheidet sich Filmschauspiel von Bühnenschauspiel? Welche Werkzeuge helfen dir dabei? Was bringst du mit und was kannst du dir noch aneignen?

Kursinhalt

Wir starten bei Null, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Lediglich die Leidenschaft für das Spielen ist wichtig, sowie eine große Neugier auf das Medium Film!

Wir analysieren kurze Drehbuchtexte und schauen uns an, wie man sich auf eine Szene vorbereiten kann.

Wir spielen vor der Kamera, dabei übernimmt immer auch jemand die Schauspielregie; so sehen wir uns genauer an, wie man sich gegenseitig beim Spielen helfen kann.

Wir probieren verschiedene Werkzeuge dafür aus, wie man vor der Kamera „emotional präsent“ sein kann und beobachten außerdem im Detail, was wir in den jeweiligen Aufnahmen entdecken.

Wir schauen uns „Filmsprache“ an, gehen dabei auf Auflösung und Filmschnitt ein und diskutieren, wie diese Werkzeuge sich auf unser Schauspiel vor der Kamera auswirken. Dabei achten wir auch auf die Mechanik des Filmschauspiels, von „hitting the mark“ bis „continuity“.

Zu guter Letzt teilen wir uns in Teams auf, bereiten Szenen vor und spielen sie dann vor der Kamera.

Kursziele

  • Einführung in Drehbuchanalyse, Subtext und Szenenarbeit
  • Einführung in Schauspieltechniken vor der Kamera
  • Praktische Einführung in Schauspielregie
  • Einführung in Werkzeuge für „emotionale Präsenz“
  • Einführung in Filmsprache – Auflösung und Schnitt
  • Praktische Erfahrungen in Spielsituationen vor der Kamera

 

Kurspreis nach Anmeldzeitraum gestaffelt:

bis 31. März 2019: € 205

1.April bis 31.Mai 2019: € 225

Ab 1. Juni 2019: € 245

 

Zur Anmeldung
Tagesablauf dritte Woche